Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale (elektronische Lohnsteuerkarte )

Um die Lohnsteuer berechnen und an das Finanzamt abführen zu können, benötigt Ihr Arbeitgeber von Ihnen bestimmte Informationen, die Lohnsteuerabzugsmerkmale genannt werden:

  • Steuerklasse – gegebenenfalls mit Faktor
  • Zahl der Kinderfreibeträge
  • Frei- und / oder Hinzurechnungsbeträge
  • Religionszugehörigkeit

Diese Informationen sind in einer Datenbank der Finanzverwaltung (beim Bundeszentralamt für Steuern) hinterlegt und werden den Arbeitgebern auf Anforderung zum elektronischen Abruf bereitgestellt (Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale – ELStAM).

Arbeitgeber sind verpflichtet, die ELStAM ihrer Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen abzurufen und für die Durchführung des Lohnsteuerabzugs anzuwenden. Die Teilnahme am elektronischen Verfahren setzt voraus, dass der Arbeitgeber den Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin bei der Finanzverwaltung per Datenfernübertragung einmalig anmeldet und dadurch die entsprechende ELStAM anfordert. Dazu werden von Ihnen als Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin folgende Daten benötigt:

  • steuerliche Identifikationsnummer
  • Geburtsdatum
  • Tag des Beginns des Dienst- / Arbeitsverhältnisses
  • ob es sich um ein erstes oder ein weiteres Dienst- / Arbeitsverhältnis handelt und
  • gegebenenfalls bei einem zweiten oder weiteren Dienst- / Arbeitsverhältnis, ob und in welcher Höhe ein Freibetrag abgerufen werden soll

Daten ändern, Freibeträge beantragen

Änderungen der melderechtlichen Daten (zum Beispiel Eheschließung, Geburt eines Kindes) werden dem Bundeszentralamt für Steuern durch die Meldebehörden mitgeteilt und führen insoweit zu einer automatischen Aktualisierung der ELStAM.

Unverändert besteht für Sie als Arbeitnehmer oder Arbeitnehmerin die Pflicht, eine für Sie günstigere Steuerklasse beziehungsweise die Zahl der Kinderfreibeträge umgehend beim Finanzamt ändern zu lassen, wenn die Voraussetzungen dafür entfallen sind (zum Beispiel bei dauernder Trennung von Ehegatten / Lebenspartnern oder Wegfall der Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende beziehungsweise die Steuerklasse II).

Einen Antrag auf Lohnsteuer-Ermäßigung beim Finanzamt müssen Sie ebenfalls wie bisher stellen für

  • die Berücksichtigung eines Freibetrages (zum Beispiel Entfernungspauschale für Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte),
  • einen antragsgebundenen Steuerklassenwechsel bei Ehegatten / Lebenspartnern oder
  • die Eintragung eines Kinderfreibetrages für ein volljähriges Kind.

Ungünstigere Steuerklasse / Zahl der Kinderfreibeträge beantragen

Es besteht die Möglichkeit, im ELStAM-Verfahren die Berücksichtigung ungünstigerer Lohnsteuerabzugsmerkmale zu beantragen. Ein solcher Antrag ist zum Beispiel bei Arbeitnehmern denkbar, die ihrem Arbeitgeber ihren aktuellen Familienstand nicht mitteilen möchten.

Abrufberechtigungen und Sperrungen festlegen

Im elektronischen Verfahren können Sie gegenüber dem Finanzamt einen oder mehrere Arbeitgeber benennen, die zum Abruf Ihrer ELStAM berechtigt sind oder die Abrufberechtigung ausschließen. Eine Verpflichtung dazu besteht aber nicht.

Arbeitgeber, die aufgrund einer Sperrung keine Abrufberechtigung besitzen, haben die Lohnsteuer nach der Steuerklasse VI zu ermitteln.

ELStAM einsehen

Die Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) werden auf Ihrer Lohnabrechnung ausgewiesen. Sie können die Daten auch über eine „Auskunft zur elektronischen Lohnsteuerkarte (ELStAM)“ unter der Adresse www.elster.de im Bereich Formulare & Leistungen abrufen oder beim Finanzamt eine schriftliche Auskunft beantragen.

Weitere Informationen

Verfahren & Dienstleistungen

Seitenfunktionen

Metanavigation