Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Hochschulstudium, Direktbewerbung (ausländische Studienbewerber EU, EWR)

Allgemeine Informationen

Wenn Sie als Studienbewerber / Studeinbewerberin aus einem Mitgliedsstaat der EU oder einem der Vertragsstaaten des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) – Island, Liechtenstein, Norwegen – kommen, stellen Sie Ihren Zulassungsantrag direkt bei der Hochschule, an der Sie später das Studium aufnehmen möchten – dies gilt für alle Studiengänge.

Ablauf:

Die Bewerbung um einen Studienplatz erfolgt schriftlich.

  • füllen Sie den Antrag auf Immatrikulation und alle weiteren Bewerbungsunterlagen vollständig aus und fügen Sie die erforderlichen Nachweise bei
  • reichen Sie den Antrag mit allen Unterlagen bei der zuständigen Stelle der Hochschule ein, die über die Zulassung entscheidet. Achten Sie auf die fristgemäße Zustellung
  • Sie erhalten einen Zulassungs- oder Ablehnungsbescheid

Zulassungsbescheid

Der Bescheid enthält Angaben über die Fristen für Annahme des Studienplatzes und die Einschreibung (Immatrikulation) an der Hochschule.

Ablehnungsbescheid

Sie erfahren, auf welcher Rangposition nach Durchschnittsnote und Wartezeit Sie sich befinden und erhalten Angaben zum Nachrückverfahren. Durch das Nachrückverfahren besteht die Möglichkeit, dass Sie trotz einer Ablehnung kurzfristig einen Studienplatz erhalten. Dies ist dann der Fall, wenn Bewerber, die eine Zulassung bekommen, diese nicht in Anspruch nehmen.

Voraussetzungen:

  • ein der deutschen Hochschulreife ("Hochschul­zugangs­berechtigung") gleichwertiger Bildungsstand: durch Nachweise oder Feststellungsprüfung
  • Sprachkenntnisse
  • Erfüllung hochschulspezifischer Anforderungen

Erforderliche Unterlagen

  • einschließlich der zugehörigen Listen mit Einzelnoten:
    • Abschlüsse, die im Herkunftsland ein Hochschulstudium ermöglichen (zum Beispiel Matura, Bakkalaureat, School-Leaving-Certificate, General-Certificate of Education GCE)
    • erworbene Hochschul- oder Universitätszeugnisse (auch von Colleges, Akademien)
  • Bescheinigungen beziehungsweise Zeugnisse über im Ausland bestandene Hochschulaufnahmeprüfungen und soweit vorhanden Immatrikulations- oder Studienbescheinigungen
  • bei deutsprachigem Studiengang: Nachweis über deutsche Sprachkenntnisse
  • eine Darstellung des bisherigen Werdegangs mit einer vollständigen tabellarischen Übersicht über die bisherige Ausbildung
Hinweis: Über die Vorlage weiterer Unterlagen unterrichtet Sie die jeweilige Hochschule.

Frist/Dauer

Zulassungsantrag: rechtzeitig innerhalb der Bewerbungsfrist

Wenden Sie sich daher frühzeitig an das Akademische Auslandsamt der Hochschule, an der Sie studieren möchten und informieren Sie sich dort über die entsprechenden Kosten und Fristen.

Kosten

keine

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

Zu den Lebenslagen

Seitenfunktionen

Metanavigation