Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Portrait - Ralf Oberdorfer

Telegramm

  • am 04.04.1960 in Plauen geboren
  • von 1966 bis 1976 Besuch der Seumeschule
  • von 1976 bis 1979 Berufsausbildung mit Abitur im Stahlbau Plauen
  • von 1982 bis 1987 Studium - abgeschlossen als Diplomingenieur für Maschinenbau und Pädagogik an der TU - Chemnitz
  • von 1987 bis 1989 Arbeit in der Berufsausbildung
Im Zeitraum von 1990 bis 2000 war Ralf Oberdorfer als Büroleiter beim Dt. Bundestag, als Geschäftsführer in der Privatwirtschaft und mit der Sanierung von Altbausubstanz in der Stadt Plauen beschäftigt.
Seit 2000 ist er Oberbürgermeister der Stadt Plauen.

Politik

Ralf Oberdorfer trat als parteiunabhängiger Kandidat bei den Oberbürgermeisterwahlen am 25. Juni 2000 sowie beim zweiten Wahlgang am 9. Juli 2000 an. Seit dem 1. September 2000 ist er Stadtoberhaupt von Plauen.

Politische Erfahrungen in der Kommunalpolitik sammelte der gebürtige Plauener als Fraktionschef der FDP im Plauener Stadtrat. Ralf Oberdorfer ist bewusst überparteilich angetreten, um so die unterschiedlichen politischen Strömungen und Parteien zu einem Konsens führen zu können.

Am 6. Juli 2014 gewann Ralf Oberdorfer erneut die Oberbürgermeisterwahlen und befindet sich ab September 2014 in seiner dritten Amtszeit. "Ich stütze mich auf alle Fraktionen und möchte dadurch Mehrheiten der Vernunft finden."

Ausschlaggebend für sein politisches Engagement war die innerdeutsche Grenze, die Oberdorfers Familie teilte. 1985 trat er in die LDPD ein. "Gorbatschow hatte mir Hoffnung auf Veränderung gemacht."

Privates

Sohn Christian wurde 1983, Tochter Anna-Franziska 1990 und Tochter Helena-Elisabeth 2009 geboren. Seine größten Hobbys sind der Sport und der Garten. Zu seinen Lieblings-Vereinen gehören der VFC Plauen und die beiden Plauener Handballvereine HC Einheit und SV04 Oberlosa.
Während seines Urlaubs sorgen außerdem Ski- und Bergwanderungen in den Alpen für den nötigen Ausgleich zu den beruflichen Belastungen.

Plauen

Die schönsten Winkel in der Stadt, so empfiehlt der Oberbürgermeister, sind die Innenstadt, der Stadtpark, die Aussicht vom Bärensteinturm und die reizvolle Landschaft rund um Plauen. Zudem sind die vielfältigen Kulturangebote ein weiteres Plus für unsere Stadt.

Ziele

Für seine siebenjährige Amtszeit hat sich Ralf Oberdorfer vorgenommen, die Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort Plauen weiterhin attraktiv zu gestalten und weitere Industrieflächen für Ansiedlungen zu erschließen. Dabei sind ihm nach wie vor günstige Ansiedlungsvoraussetzungen und eine niedrige Abgabelast wichtig.

Die in seiner ersten Amtszeit geschaffene schlanke Verwaltungsstruktur zu erhalten und immer neu zu hinterfragen, ist nach wie vor eines seiner Hauptziele. Dadurch ist es möglich, Gelder effizienter einzusetzen und wichtige Projekte finanziell besser auszustatten.

Ebenso ist eine ausgewogene Förderung von Jugend, Sport und Kultur maßgeblich. "Plauen muss für junge Menschen, für Familien als Arbeits- und Lebensstandort attraktiv sein, dann wird es uns auch gelingen, der demografischen Entwicklung gegenzusteuern." Eine seiner Visionen für die Zukunft wird mit Unterstützung des Freistaates Sachsen Wirklichkeit werden: das Gelände des Schlossareals wird zum Campus für die Staatliche Studienakademie Plauen umgestaltet, die Schlossterrassen sollen nach ihrer Sanierung und Umgestaltung eine attraktive Anbindung zur Altstadt werden. Als Herausforderung für seine neuerliche Amtsperiode betrachtet Ralf Oberdorfer die Gestaltung der Elsteraue.

Seitenfunktionen

Metanavigation