Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Elsteraue verändert Gesicht

Aktuelles

17.05.2017

Aktuelle Ansicht des Areals

Blick von der Hofwiesenstraße auf das von Schutt und Abfall befreite Gelände.

Blick von der Hofwiesenstraße auf das Areal der Hempelschen Fabrik

Blick von der Hofwiesenstraße auf das Areal der Hempelschen Fabrik

20.03.2017

Abriss des Schornsteins abgeschlossen -
Weitere Maßnahmen auf dem Areal

Der Abriss des Schornsteins auf dem Areal der Hempelschen Fabrik wurde in der letzten Woche (14. März) abgeschlossen.
Folgende weitere Maßnahmen sind derzeit geplant:

  • Notsicherung des Gebäudes gegenüber den Weberhäusern
    (spätere Kita)
  • Abriss kleinerer Gebäudeteile und Bauwerke auf dem Gelände
  • Flächenentsiegelung
  • Schutt- und Abfallberäumung
  • Beginn der Planungsphase für das Weisbachsches Haus,
    Kita und Halle 1

06.03.2017

Schornstein verschwindet

Der Schornstein auf dem Areal der Hempelschen Fabrik verschwindet Stück für Stück. Abhängig vom Baufortschritt soll er innerhalb von zwei Wochen abgetragen sein.

Der Schornstein wird manuell abgerissen. Dabei kommt eine extra große Hubbühne zum Einsatz, von der aus der Schornsteinkopf abgetragen wird. Die Abbruchmassen werden ins Schornsteininnere befördert. Unten ist eine kleine schräge Rampe errichtet, um zu gewährleisten, dass die Abbruchmassen besser aus der unteren Schornsteinöffnung herausrutschen, wo sie dann weggebaggert werden sollen.

Die Abbruchmassen werden anschließend untersucht, um Kennwerte über den möglichen vorhandenen Schadstoffgehalt zu ermitteln und die erforderlichen Entsorgungswege festzulegen.

Der Abbruch des Schornsteines kostet geplant runde 22.000 Euro.

Der Abbruch des Schornsteins auf dem Gelände der Hempelschen Fabrik hat begonnen.

Der Abbruch des Schornsteins auf dem Gelände der Hempelschen Fabrik hat begonnen.

03.03.2017

Ergebnisse der 3. Konferenz Elsteraue (März)

  • Gründerzentrum geplant: in die Hempelsche Fabrik in der Elsteraue soll wieder Kreativität einziehen
  • während der Konferenz wurde die Idee potenziellen künftigen Nutzern vorgestellt

Nächstes Jahr soll die Sanierung der Halle 1 der Hempelschen Fabrik starten, 2020 könnten dann die ersten Mieter einziehen. "Schon jetzt können sich Interessenten bewerben, damit entsprechend ihren Wünschen der Ausbau erfolgen kann", informierte Baubürgermeister Levente Sarközy.

Während der angeregten Diskussion gab es verschiedene Hinweise, die nun in die beginnende Planung, Nutzung und Vermarktung einfließen sollen.

Film über die Elsteraue

13.02.2017

Infos und Anmeldung zur 3. Konferenz Elsteraue

18.01.2017

3. Konferenz Elsteraue am 2. März 2017

Inhalt: mit potenziellen künftigen Nutzern, aber auch mit interessierten Bürgern gemeinsam wesentliche Bausteine des in der großen Produktionshalle entstehenden Kreativzentrums abzustimmen.

17.01.2017

Abbrucharbeiten ab Januar 2017

Neben der einsturzgefährdeten Produktionshalle an der Hofwiesenstraße, dem ehemaligen Heizhaus sowie einer Vielzahl von weiteren kleineren Bauwerken und versiegelten Flächen wird auch der Schornstein in den nächsten Wochen abgerissen. Erhalten bleiben die große Produktionshalle, die beiden Villen, der Wasserturm, das Turmhaus mit den Handwerkerhäusern und die alten Hallen in der Nachbarschaft der Weberhäuser.

Seitenfunktionen

Markus Löffler

Integrierte Stadtentwicklung

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 16 28
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 16 28
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Zi.: 140
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach: 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation