Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

European Energy Award (eea)

"European Energy Award" in Plauen
Plauen hat sich seit 2008 zum Ziel gesetzt, eine nachhaltige kommunale Energiepolitik zu betreiben. Aus diesem Grund nimmt die Stadt am Programm des europäischen Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystems European Energy Award (eea) teil.

"Sich den anspruchsvollen Aufgaben zur Reduzierung von CO2- Emissionen mit konkreten Aufgaben zu stellen und im europäischen Maßstab mit anderen Städten und Gemeinden messen zu lassen, schafft eine Stadtverwaltung nicht allein", sagt Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer. "Dazu benötigen wir die Mithilfe aller Fraktionen, Firmen, Vereine und der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Plauen", so das Stadtoberhaupt.

In der Praxis hat der Ausschuss für Stadtplanung, Verkehr und Umwelt der Stadt Plauen mit seinem Beschluss am 24. November 2008 die Teilnahme am eea entschieden. Demnach ist es das Ziel, eine nachhaltige kommunale Energiepolitik durch den effizienten Umgang mit Energie und die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien zu erreichen. Dafür müssen verschiedene Handlungsfelder im eea-Prozess bearbeitet werden. Diese sind:

  • Entwicklungsplanung und Raumordnung
  • kommunale Gebäude und Anlagen
  • Ver- und Entsorgung
  • Mobilität
  • Kommunikation und Kooperation sowie
  • interne Organisation.
Plauen zum dritten Mal als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune ausgezeichnet
Der sächsische Umweltminister Thomas Schmidt hat am Montag (6. November 2017) auf der 10. Jahrestagung des "Kommunalen Energie-Dialog Sachsen" im Dresdener Hygienemuseum Plauen und neun weitere sächsische Kommunen mit dem European Energy Award (eea) für erfolgreiche Klimaschutzarbeit ausgezeichnet.

Auf der Auszeichnungsveranstaltung der Sächsischen Energie Agentur - SAENA GmbH lobte der Minister die Kommunen im Freistaat: "Die Bedeutung der Kommunen beim Klimaschutz kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Dass sich so viele sächsische Städte, Gemeinden und Landkreise erfolgreich am European Energy Award beteiligen, ist der beste Beweis dafür, dass unsere Kommunen ihrer Verantwortung gerecht werden und ihren Bürgern beim Klimaschutz ein Vorbild sein wollen. Der Freistaat unterstützt sie daher gern bei der Teilnahme", sagte Minister Schmidt.

Der eea ist ein europäisches Zertifizierungs- und Qualitätsmanagementsystem, das Kommunen dabei unterstützt, ihren Energieverbrauch zu erfassen und zu bewerten. Im Rahmen der Zertifizierung werden Stärken und Schwächen analysiert sowie Potenziale zur Energieeinsparung, der Energieeffizienz und des Einsatzes erneuerbarer Energien in kommunalen Einrichtungen und Liegenschaften identifiziert. Den European Energy Award erhält eine Kommune, wenn sie mindestens 50 Prozent der Maßnahmen umsetzt, die seit Beginn des Prozesses von akkreditierten eea-Beratern begleitet werden. Plauen erreichte dieses Ziel mit einer Quote von 62,7 Prozent.

Ziel der energetischen Aktivitäten der Stadt ist eine nachhaltige kommunale Energiepolitik durch effizienten Umgang mit Energie und durch verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien. Um die erneute Zertifizierung zu erhalten, widmete sich Plauen verschiedensten Energieprojekten. Dies waren beispielsweise:

  • Erstellung Integriertes Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK)
  • Teilnahme am Energieeffizienz - Netzwerk (ENW II) der sächsischen Energieagentur (SAENA) mit dem Ziel der Einführung eines kommunalen Energiemanagements
  • energetische Modernisierung der Straßenbeleuchtung
  • Voranbringen klimafreundlicher Elektromobilitätsinitiativen
  • Verbesserung des Informations- und Beratungsangebotes für Bürgerinnen und Bürger
Das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL) unterstützt die Teilnahme und fördert die Kosten zu 80 Prozent über die Richtlinie Klimaschutz aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Der European Energy Award ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat für kommunale Klimaschutzaktivitäten.

Plauen zum dritten Mal als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune ausgezeichnet

Plauen zum dritten Mal als Europäische Energie- und Klimaschutzkommune ausgezeichnet

Plauen erneut für Energie-Engagement ausgezeichnet
Im Rahmen der 7. Jahrestagung "Kommunaler Energie-Dialog Sachsen" am 10.11.2014 in Dresden wurde die Stadt Plauen mit dem European Energy Award (eea) ausgezeichnet.

Der Preis wurde vom Sächsischen Staatsminister für Umwelt und Landwirtschaft, Frank Kupfer, an den Plauener Baubürgermeister Levente Sárközy und sein Energieteam überreicht.

Die Stadt Plauen ist damit die erste Kommune im Vogtlandkreis, die sich offiziell für weitere drei Jahre "Europäische Energie- und Klimaschutzkommune - ausgezeichnet mit dem European Energy Award" nennen darf.

"Um diese Auszeichnung zu erhalten, müssen Kommunen mindestens 50 Prozent der maximal möglichen Punkte auf der kommunalen Energieeffizienzskala des eea erreicht haben. Dieses Ziel hat die Stadt Plauen in einer Zertifizierung am 25. September 2014 mit guten 58% erfüllen können" freut sich Energieteamleiter Markus Löffler.

Mittlerweile leben 62% aller Sachsen in einer der 43 eea-Städte und Gemeinden oder in einem der 4 eea-Landkreise. Zertifiziert wurden davon bisher 32 Kommunen.

Der European Energy Award ist ein europaweit anerkanntes Zertifikat für kommunale Klimaschutzaktivitäten.

Re-Zertifizierung als Energie- und Klimaschutzkommune  Im Bild von links: SAENA-Geschäftsführer Christian Micksch, Diana Müller, Peter vom Hagen, Markus Löffler, Joachim Hofmann, Levente Sárközy, Sachsens ehemaliger Umweltminister Frank Kupfer

Re-Zertifizierung als Energie- und Klimaschutzkommune Im Bild von links: SAENA-Geschäftsführer Christian Micksch, Diana Müller, Peter vom Hagen, Markus Löffler, Joachim Hofmann, Levente Sárközy, Sachsens ehemaliger Umweltminister Frank Kupfer

Erstmalig gelang im Jahr 2011 die Zertifizierung als "Europäische Energie- und Klimaschutzkommune". Damit konnte sich Plauen als erste Stadt im Vogtlandkreis über diese Auszeichnung freuen. Plauen hat den Titel für drei Jahre getragen und musste sich dann erneut dem Verfahren stellen.

Erste Zertifizierung 2011 in Dresden

Erste Zertifizierung 2011 in Dresden

Elektro-Tankstelle am Klostermarkt
Seit Mitte Juni können auf dem Klostermarkt erstmals an einer öffentlich zugänglichen "Tankstelle" Elektroautos geladen werden. Die Stadtwerke Strom Plauen nehmen die erste öffentliche Elektroladesäule der Spitzenstadt in Betrieb und setzen damit den Startpunkt für die benötigte Lade-Infrastruktur zum nachhaltigen Ausbau der Elektromobilität im Umkreis. Im Bereich des Parkplatzes am Klostermarkt können somit zukünftig bis zu zwei Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden.
feierliche Eröffnung der Ladesäule am Klostermarkt

feierliche Eröffnung der Ladesäule am Klostermarkt am 17. Juni 2014

Seitenfunktionen

Markus Löffler

Integrierte Stadtentwicklung

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 16 28
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 16 28
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Zi.: 140
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach: 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation