Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Parkraumkonzept 2016 - Stadt Plauen

Parkraumkonzept 2016 - Stadt Plauen

Parkraumkonzept 2016

Fortschreibung des Parkraumkonzeptes
für die Innenstadt 1995 mit Parkraumbewirtschaftungskonzept

Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen
aus dem Parkraumkonzept 2016

Das Parkraumkonzept für die Innenstadt Plauens aus dem Jahr 1995 wurde überarbeitet. Dazu wurden umfangreiche Bestands-, Bedarfs- und Problemanalysen durchgeführt. Es wurden Ziele formuliert und daraus notwendige Maßnahmen beschlossen. Das Parkraumkonzept 2016 hat einen Prognosehorizont bis 2025. Die wichtigsten Änderungen sind im Folgenden aufgelistet und werden kurz erläutert:

  • Parkraumbewirtschaftung ist die Ausweisung von Kurzzeit- und gebührenpflichtigen Parkplätzen.

    • Parkdauer ist die maximale Dauer eines Parkvorganges. Bisher wurde in Plauen in der Regel die Höchstparkdauer von 2 Stunden angeboten. Ab 2016 wird diese in einigen Bereichen verlängert.

    • Bewirtschaftungszeiten ändern sich nicht (Montag bis Freitag von 08.00 bis 17.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 12.00 Uhr).

    • Parkgebühren waren bisher mit 1 € pro Stunde überall gleich. Sie werden nun je nach Entfernung zu den Haupteinkaufsbereichen und den Parkhäusern gestaffelt. Das Kombiticket bleibt, wird jedoch an mehr Parkscheinautomaten angeboten. Die jeweilige Höhe der Parkgebühren wird in der Parkgebührenverordnung der Stadt festgelegt. Sie liegen derzeit bei 1€/Stunde, 1,20€/Stunde und 1,50€/Stunde (Stand 01.11.2016)
      Parkgebühren-Verordnung (pdf, 77KB)

    • Bewirtschaftungszonen: Die Art der Bewirtschaftung, die Höhe der Parkgebühren und die Höchstparkdauer werden durch die Zonen vom Zentrum nach außen verlaufend gestaffelt

      • Zone "Zentrum 1" = Gebühren sind am höchsten mit Zeitbegrenzung,
      • Zone "Zentrum 2" = Gebühren sind im mittleren Bereich mit Zeitbegrenzung,
      • Zone 3 = Gebühren sind geringer ohne Zeitbegrenzung, d. h. hier kann den ganzen Tag lang geparkt werden,
      • Zone 4 = Gebühren sind am niedrigsten ohne Zeitbegrenzung,
      • Zone 5 = Zeitbegrenzung ohne Gebühren
  • Bewohnerparkzonen (Gebiete in denen die Anwohnerparkkarten gelten) die bestehenden Zonen wurden neu geordnet und im Stadtteil Neundorfer Vorstadt wird eine weitere Zone entstehen.

  • Parkleitsystem wird angepasst und erneuert.

  • Weitere Änderungen werden in folgenden Bereichen zur Umsetzung vorbereitet:

    • Überarbeitung der Stellplatzablösesatzung

    • Flächensicherung für neue Parkbauten und Parkplätze

    • Förderung alternativer Mobilitätsformen:

      • Fußverkehr, z.B. durch die Reduzierung des Gehwegparkens für mehr Platz für Fußgänger und Menschen mit Behinderungen
      • Radverkehr, z.B. durch Schaffung von mehr Radwegen
      • ÖPNV (Bus, Straßenbahn, Eisenbahn), z.B. durch die Einführung des Jobtickets

Seitenfunktionen

Metanavigation