Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Verleihung des e.o.plauen
Förderpreises 2016 an Anna Haifisch

16.09.2016

Anna Haifisch nimmt e.o.plauen-Förderpreis 2016 entgegen

Preisträger-Ausstellung "Schnäbel und Federn" mit 130 Arbeiten findet viel Anerkennung

Während einer außergewöhnlich stimmungsvollen Preisverleihung hat Anna Haifisch aus Leipzig am Freitagabend im Plauener Vogtlandmuseum den e.o.plauen-Förderpreis 2016 erhalten. Überreicht wurde ihr die stilisierte silberne Zeichenfeder von Plauens Kulturbürgermeister Steffen Zenner und Dr. Karl Gerhard Schmidt, Vorstandsvorsitzender der e.o.plauen-Gesellschaft.

"Der e.o.plauen-Förderpreis steht im Zeichen von Erich Ohser, den wir auf diese Weise ehren und im Gedächtnis bewahren wollen. Darüber hinaus wollen wir junge Künstler und Künstlerinnen ehren, die mit ihrem Schaffen die künstlerischen Traditionen Erich Ohsers fortsetzen", sagte Steffen Zenner zum Auftakt.

Anna Haifisch setzt diese Tradition auf sehr intensive Art fort. "Ich bin mit Erich Ohser aufgewachsen. Dass ich wie er in Leipzig studierte, verbindet uns auch. Und nein, ich will nicht so enden wie er. Aber vielleicht schafft es ja unsere Kunst dazu beizutragen, dass es solch schreckliche Ereignisse nie wieder gibt", bekannte die vielseitige Comiczeichnerin. Von 2004 bis 2011 studierte sie Illustration an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig, war dort von 2013 bis 2015 Meisterschülerin bei Prof. Thomas M. Müller. Im Oktober 2015 erschien Anna Haifischs erstes Buch "Von Spatz" bei Rotopolpress in Deutschland und bei Misma in Frankreich. Für dieses Buch erhielt sie den e.o.plauen-Förderpreis 2016.

"Anna Haifisch hat den Preis vollauf verdient und e.o.plauen wäre sicher damit einverstanden gewesen. Der Preis würdigt nicht nur die Vielseitigkeit in ihrer Arbeit, sondern auch in ihrem Leben", erklärte Jutta Harms vom Verlag Reprodukt in der Laudatio. "Durch ihre Arbeit hat sich mir eine ganz neue Welt der Kunst eröffnet", würdigte Karl Gerhard Schmidt die Preisträgerin und eröffnet ihre Personal-Ausstellung, die ebenso wie 2.500 Euro zum e.o.plauen-Förderpreis gehören. Die Auszeichnung wird alle drei Jahre von der Stadt Plauen gemeinsam mit der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. an junge KünstlerInnen des Genres Zeichnung, Karikatur und Illustration vergeben.

Passend zu den Zeichnungen war die musikalische Gestaltung der Preisverleihung von Antonio Lucacio und Jan Roth, deren Improvisationen mit Saxophon und Schlagzeug sich scheinbar mit den Comics von Anna Haifisch verbanden.

In ihrer Ausstellung "Schnäbel und Federn" zeigt Anna Haifisch cirka 130 Arbeiten, die bis zum 16. Oktober im Sonderausstellungsraum des Vogtlandmuseums zu sehen sind.

Bilder von der Preisverleihung

Im Turnus von 3 Jahren vergibt die Stadt Plauen gemeinsam mit der e.o.plauen-Gesellschaft e.V. den e.o.plauen Förderpreis an junge KünstlerInnen des Genres Zeichnung, Karikatur und Illustration. Die nächste Presiträgerin, die im Herbst des Jahres 2016 gekürt werden wird, haben der Präsident der e.o.plauen-Gesellschaft, Dr. Karl-Gerhard-Schmidt, und Plauens Kulturbürgermeister Steffen Zenner bekannt gegeben: Anna Haifisch.

Die Preisverleihung wird am 16. September 2016 im Vogtlandmuseum Plauen stattfinden. Zum Preis gehört eine Personalausstellung, die vom 17.09. bis zum 16.10. 2016 im Sonderausstellungsraum des Vogtlandmuseums zu sehen sein wird.

Ausgewählt wurde Anna Haifisch zur Sitzung der renommierten Fachjury unter Vorsitz von Andreas Platthaus, leitender Feuilletonredakteur der FAZ, am 28. März diesen Jahres. Nach ausführlicher Diskussion folgte das Gremium dem Vorschlag von Yvonne Kuschel und wählte die Leipziger Künstlerin Anna Haifisch für den e.o.plauen Förderpreis 2016 aus.

Anna Haifisch

Anna Haifisch wurde 1986 in Leipzig geboren und zeichnet Comics und Poster. Sie hat von 2004 bis 2011 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig Illustration studiert. Von Oktober 2008 bis April 2010 arbeitete sie bei Kayrock Screenprinting in Brooklyn. 2013 gründete Sie mit sechs Freunden das Comic und Grafikfestival 'The Millionaires Club', welches während der Leipziger Buchmesse stattfindet.

Von 2013 bis 2015 war Sie Meisterschülern bei Prof. Thomas M. Müller an der Hochschule für Grafik und Buchkunst, Leipzig. Im Oktober 2015 erschien Anna Haifischs erstes Buch 'Von Spatz' bei Rotopolpress in Deutschland und bei Misma in Frankreich.

Weitere Informationen unter:

Beispielwerke

Seitenfunktionen

Erich-Ohser-Haus –
Galerie e.o.plauen
und Archiv
Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 23 44
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 23 44
Internetadresse
Internet
Öffnungszeiten
Montag
geschlossen
Dienstag
11.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch
11.00 - 17.00 Uhr
Donnerstag
11.00 - 17.00 Uhr
Freitag
11.00 - 17.00 Uhr
Samstag
11.00 - 17.00 Uhr
Sonntag
11.00 - 17.00 Uhr
Feiertage
11.00 - 17.00 Uhr
Postanschrift

Nobelstraße 7 - 13
08523 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation