Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Benutzung

Schnittstelle zur Geschichte
Ihre Möglichkeiten der Archivbenutzung

Als öffentliche Forschungs- und Informationseinrichtung steht das Stadtarchiv Plauen grundsätzlich jedem Interessierten offen. Fast vier laufende Kilometer Archivgut aus neun Jahrhunderten, die auf mehrere Magazine verteilt sind, setzen Überblick und Sachkenntnis voraus. Unser Auftrag und Anspruch ist es daher, allen Benutzern bei ihren Anfragen kompetent zur Seite zu stehen.
Zu unseren Benutzern gehören Wissenschaftler, Schüler, Studenten, Unternehmen, Privatpersonen, Mitarbeiter der Stadt Plauen und sonstiger Behörden. Die Benutzung findet i.d.R. im Lesesaal des Stadtarchivs statt, der an drei Wochentagen für Sie geöffnet ist. Unsere Bestände sind nicht entleihbar.
Anfragen können auch postalisch, per E-Mail oder telefonisch an uns gestellt werden. Vor einem Archivbesuch empfiehlt sich in jedem Fall eine Kontaktaufnahme.

Recherche und Besuch im Lesesaal

Im Lesesaal

Im Lesesaal

In unserem Lesesaal haben Sie die Möglichkeit, bestellte bzw. von uns für Sie ausgesuchte Archivalien in Augenschein zu nehmen, sich persönlich von Mitarbeitern beraten zu lassen oder an unseren PC-Arbeitsplätzen weitere Recherchen, beispielsweise in unserer Archivdatenbank, vorzunehmen. Auch analoge Findmittel stehen Ihnen hier zur Verfügung. Bestellte Akten werden nach Möglichkeit im Anschluss ausgehoben. Vor der Benutzung ist ein Antrag zu stellen. Weiterhin steht Ihnen auch unsere reichhaltige Archivbibliothek zur Verfügung. Passende Literatur für Ihr Forschungsvorhaben legen wir Ihnen gerne vor. Unsere Öffnungszeiten finden Sie auf dieser Seite in der rechten Spalte.

Zuviel zu lesen und zu wenig Zeit?
Zum Thema Reproduktionen

Auf Wunsch fertigen wir für Sie, sofern rechtliche oder konservatorische Aspekte nicht entgegenstehen, gegen Gebühr gerne Reproduktionen von Archivgut an. Möglich sind - auch in Abhängigkeit vom Zustand der Vorlage - digitale oder analoge Formen. Das Anfertigen von Fotografien mit eigener Kamera bzw. Handy/Smartphone bedarf stets der vorherigen Genehmigung durch die Lesesaalaufsicht! Es besteht ferner die Möglichkeit, mit unserem ZETA-Buchscanner in Eigenregie Reproduktionen anzufertigen und diese direkt auf den eigenen USB-Stick zu übertragen. Informationen zu Gebühren finden Sie am Ende dieser Seite.

Rechtliche Aspekte der Benutzung

Im Lesesaal

Im Lesesaal

Die Modalitäten der Benutzung sind in der Archivsatzung geregelt, die auf dem Sächsischen Archivgesetz fußt. Dieses sieht u.a. verschiedene Schutzfristen für Archivgut vor.
So besteht - mit Ausnahme von DDR-Archivgut - eine allgemeine Schutzfrist von 30 (ggf. auch 60) Jahren nach Entstehung der Unterlagen. Mit Verweis auf das Recht der informationellen Selbstbestimmung hat der Gesetzgeber zusätzlich Schutzfristen für personenbezogenes Archivgut festgelegt. Für dieses gilt, dass die Einsichtnahme erst zehn Jahre nach dem Tod der betroffenen Person erfolgen kann. Ist das Sterbedatum nicht ermittelbar, werden 100 Jahre ab der Geburt als Schutzfrist angesetzt; sind beide Daten unbekannt, greift eine 60-jährige Schutzfrist nach Entstehung der jeweiligen Akte (vgl. § 10 Archivgesetz für den Freistaat Sachsen ). Ein Ausschlusskriterium ist dies aber nicht zwangsläufig - insbesondere im Rahmen wissenschaftlicher Forschung besteht die Möglichkeit, die Schutzfristen auf Antrag zu verkürzen. Hierzu beraten wir Sie gerne.
Darüber hinaus können einzelne Bestände auch von weiteren Rechtsgrundlagen betroffen sein, wie beispielsweise dem Urheberrecht, dem Melderecht, dem Steuergeheimnis oder - bei privatem Sammlungsgut wie Nachlässen oder Deposita - auch individuellen Regelungen.

Ein Wort zu Gebühren

Für Anliegen gewerblicher sowie privater Art - beispielsweise im Rahmen der Familienforschung oder zur Wahrung persönlicher Rechte - fallen bei der Archivbenutzung Gebühren an. Dies gilt auch bei der Bearbeitung solcher Anfragen auf schriftlichem Wege. Gebührenbefreiung besteht hingegen u.a. bei Forschungsvorhaben mit wissenschaftlichem, schulischem oder universitärem Bezug. Weitere Bestimmungen finden Sie in unserer Archivgebührensatzung unter § 3. Weitergehende Dienstleistungen wie die Anfertigung von Reproduktionen in analoger oder digitaler Form sowie Genehmigungen zu deren Veröffentlichung sind gebührenpflichtig; weitere Informationen finden Sie im Gebührenverzeichnis (Anhang der Archivgebührensatzung).

Seitenfunktionen

Doris Meijler

Archiv

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 14 41
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 14 41
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Eingang über Herrenstraße/
Neues Rathaus
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
geschlossen
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 15.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation