Inhalt

Umnutzung des Geländes der ehemaligen Textilfabrik L.-F.-Schönherr-Straße 6

Der Abriss der Industriebrache L.-F.-Schönherr-Straße 6, dem Gebäudekomplex der ehemaligen Gardinen- und Textilfabrik "Plaugard" ist beendet. Das Hauptgebäude war 1909 in Stahlbetonskelettbauweise errichtet und 1925 erweitert worden. Die Fabrik erhielt im Laufe der Jahre mehrere An- und Erweiterungsbauten. Der Komplex wurde bis 1994 genutzt. Danach verfielen die Gebäude. Die Stadt Plauen erwarb das Gebäude 2020.

Der Verkehrsübungsplatz ist fertiggestellt und zum Großteil abgenommen. Im Gebäude gibt es noch geringfügig Restleistungen, die bis Februar erfolgen. Der Verkehrsübungsplatz wird im Frühjahr freigegeben, damit sich die Anlagen noch etwas verfestigen und die Rasenansaat die Chance zur Entwicklung erhält. Ein Eröffnungstermin wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Was ist geplant?

  • Teilprojekt 1
    Rückbau des Fabrikgebäudes der ehemaligen Textilfabrik und späteren VEB Plauener Gardine L.-F.-Schönherr-Straße 6
  • Teilprojekt 2
    Errichtung einer Freizeitanlage mit Spielmöglichkeiten für Kinder verschiedener Altersgruppen und einen Verkehrsübungsplatz zur Kinderverkehrserziehung mit Schulungsgebäude
  • Gedenktafel
    Die Fabrik war zur Zeit des NS-Regimes Außenlager des KZ Flossenbürg. Zum Gedenken und Erinnern daran wird eine Gedenktafel im Bereich des Zugangs auf das Gelände an der L.-F.-Schönherrstraße angebracht.

Zeitplan

Teilprojekt 1:

  • Bauende: Juni 2021

Teilprojekt 2:

  • Bauende: Frühjahr 2022
  • Bauanfang: Juni 2021

Kosten und Förderung

Insgesamt standen ca. 1.400.000 € Fördermittel aus EFRE-Förderprogramm zur Verfügung.