Gewässerbenutzung, Änderung anzeigen

Allgemeine Informationen

Für das Benutzen von Gewässern jeglicher Art benötigen Sie eine Genehmigung. Sollte sich eine Nutzungsänderung ergeben, teilen Sie dies umgehend der unteren Wasserbehörde mit. Geht eine Ihnen erteilte Erlaubnis auf einen Rechtsnachfolger über, müssen Sie dies ebenfalls der Wasserbehörde melden.

Ablauf:

Die Änderung der Gewässerbenutzung melden Sie formlos per Fax, E-Mail oder Brief.

  • Senden Sie an die zuständige Stelle ein Schreiben, in dem Sie mitteilen, dass sich die Gewässerbenutzung durch Sie ändert.
  • Die zuständige Stelle prüft, ob die Änderung statthaft ist.
  • Sie erhalten darüber einen schriftlichen Bescheid.

Bedarf Ihr Vorhaben der Umweltverträglichkeitsüberprüfung oder ist es wasserwirtschaftlich bedeutsam, erhalten Sie die Aufforderung, ein förmliches Genehmigungsverfahren zu beantragen.

Voraussetzungen:

Bestehende Anzeige zur Gewässerbenutzung.

Zuständige Dienststelle

Erforderliche Unterlagen

  • formloses Schreiben an die zuständige Stelle
  • Unterlagen, die für das Verständnis des Sachverhaltes notwendig sind.

Die zuständige Stelle fordert gegebenenfalls Unterlagen nach.

Tipp: Geben Sie die vormalige Verfahrensnummer an, so kann Ihr Anliegen schneller zugeordnet werden.

Frist/Dauer

Zeigen Sie die Änderung umgehend an; die Genehmigung ist jederzeit widerruflich.

Kosten

  • für die Änderungsanzeige: keine
  • gegebenenfalls für wasserrechtliche Genehmigungen: Verwaltungsgebühren je nach Art und Umfang des Vorhabens

Sonstiges

Das digitale Wasserbuch bietet Ihnen die elektronische Möglichkeit, sich über die bestehenden wasserwirtschaftlichen Nutzungen, Anlagen und Schutzgebiete im Freistaat Sachsen zu informieren.

Bitte geben Sie ein, zu welcher Ortschaft das Gewässer gehört:

Rechtsgrundlage

Freigabevermerk

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft

Zu den Lebenslagen

Seitenfunktionen

Metanavigation