Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Bombenfund in Plauen

Hintergrund - Bombenverdachtsflächen in Plauen

Plauen wurde im 2. Weltkrieg zu 75 Prozent zerstört, 45.000 bis 50.000 Bomben waren auf die Stadt abgeworfen worden.

Noch heute spürt die Stadt die Nachwirkungen, noch heute werden z.B. bei Sondierungen für Baustellen oder bei Grabungsarbeiten immer wieder Bombenrelikte aus jener Zeit gefunden. Diese Bombenblindgänger sind nach wie vor eine erhebliche Gefahr, denn meist sind die Sprengkörper noch immer intakt, durch Alterung werden sie sogar empfindlicher.

Statistische Aufzeichnungen gibt es seit Mai 1979. Seither wurden 71 Bombenblindgänger unterschiedlicher Größe gefunden, davon 34 75-Kilo-Bomben und 25 250-Kilo-Bomben. Nach den Aufzeichnungen war die bisher größte Evakuierungsaktion mit rund 4000 Betroffenen im Juni des vergangenen Jahres, ebenfalls an der Baustelle an der Syrastraße am Schlosshang.

Die Karte zeigt die Verdachtsflächen in Plauen

Die Karte zeigt die Verdachtsflächen in Plauen

Seitenfunktionen

Bürger-Hotline
Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 29 - 12345

Metanavigation