Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Plauener Stadtnachrichten

13.11.2020

MAN Bus Modification Center in Plauen - Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer informiert sich vor Ort

Auf Einladung des Betriebsratsvorsitzenden Marcus Galle verschaffte sich Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer ein aktuelles Bild der Lage am MAN Standort Plauen. Der OB wollte vor allem wissen, welche Möglichkeiten bestehen, den Standort zu sichern, ihn möglichst sogar zu entwickeln, in jedem Fall aber fortzuführen.

Vieles spricht für den Erhalt des Standortes. Ein starkes Indiz dafür ist die Motivation der Belegschaft. Auf Nachfrage informierte Marcus Galle, dass dem Angebot für einen Wechsel zu VW in Zwickau lediglich 15 Prozent der Belegschaft gefolgt sind. Für den Oberbürgermeister ein sehr starkes Signal: "Die Belegschaft hat den Standort nach 2014 wieder ganz nach vorn gebracht, die Menschen glauben an das Werk in Plauen und an die Produkte, die hier in bester Qualität und unter kostengünstigen Strukturen gefertigt werden. Der Standort ist ganz eindeutig zukunftsfähig."

Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, Betriebsratsvorsitzender Marcus Galle und Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger vor dem „Rohling“, einem MAN TGE.

Oberbürgermeister Ralf Oberdorfer, Betriebsratsvorsitzender Marcus Galle und Wirtschaftsförderer Eckhard Sorger vor dem „Rohling“, einem MAN TGE.

Das sieht der Betriebsratsvorsitzende nicht anders: "Die Frauen und Männer vor Ort, hier in Plauen, die erfolgreichen und vielfältigen kundenspezifischen Produkte, vor allem das umfassende Know-how der langjährig erfahren Mannschaft machen es möglich, den Standort Plauen weiter profitabel in die Zukunft zu steuern."

Daneben interessierte sich der Oberbürgermeister auch für die aktuelle Produktion. Aktuell liegen bereits 30 Bestellungen für das neueste Produkt, das MAN Coronavirus Diagnostikfahrzeug, vor. Die Mannschaft in Plauen wird diese termingerecht ausliefern.

Die kürzlich am Standort gefertigten Diagnostikfahrzeuge.

Die kürzlich am Standort gefertigten Diagnostikfahrzeuge.

Vor Ort werden aktuell vorrangig Reise- und Kleinbusse modifiziert sowie Kleintransporter den Kundenwünschen angepasst, aber auch PKWs kundenspezifischen Wünschen entsprechend umgebaut. Marcus Galle berichtet von einem stetig steigenden Auftragseingang und erläutert noch einmal: "Die Elektromobilität ist bei uns schon längst gelebte Fahrzeugtechnik, ist also nicht Neues sondern an sich seit langem tägliches Geschäft. Und ganz wichtig, das Modifikationsgeschäft ist technologieunabhängig! Wir bauen jedes Fahrzeug kundenspezifisch aus, egal, welchen Antrieb das Fahrzeug hat. Damit sind wir für die Zukunft gewappnet."

Abschließend sicherte der Oberbürgermeister weiterhin seine volle Unterstützung zu: "Ich stehe mit dem Ministerpräsidenten im Kontakt, habe ihn auch schriftlich eingeladen nach Plauen zu kommen. Gerade mit dem MAN Coronavirus Diagnostikfahrzeug könnte der Standort Sachsen maßgeblich zur schnellen und umfassenden Eindämmung der Pandemie in Deutschland und darüber hinaus beitragen. Deswegen lohnt sich der Einsatz für den Standort unbedingt!"

Seitenfunktionen

Nadine Läster

Redaktion Plauener Stadtnachrichten

Corona: Kontakt zu den Fachbereichen/Telefonnummern über diesen Link

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 11 83
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 11 83
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Zimmer 108
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation