Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Plauener Stadtnachrichten

12.03.2021

Impfzentrum in Plauen geöffnet

Impfen nur mit Termin, Hotline der Stadt nur für Senioren ohne Computermöglichkeit

Am Mittwoch dieser Woche hat das Impfzentrum Plauen in der Mehrzweckhalle im Behördenzentrum in der Europaratstraße seine Arbeit aufgenommen. "Das zweite Impfzentrum in Plauen ist eine tolle Sache für unsere Stadt Plauen, aber auch für die gesamte Region Vogtland. Es ist ein echter Lichtblick", freute sich Plauens Sozialbürgermeister Steffen Zenner anlässlich der Eröffnung. Er hatte sich bereits Anfang Januar 2021, als erster im Vogtland, für ein zweites Impfzentrum für das Vogtland in Plauen stark gemacht hatte. Mit der Errichtung, Betreibung und Organisation des Impfzentrums Plauen ist das Deutsche Rote Kreuz beauftragt. "Wir wollen an sieben Tagen in der Woche von 8 Uhr bis 18 Uhr impfen", versichert der Geschäftsführer des DRK im Vogtland, Jörg Stingl. Die Stadt Plauen stellt die Halle für das Impfzentrum kostenfrei zur Verfügung. Innerhalb einer Woche wurde das Impfzentrum Plauen errichtet.

Terminvergabe

Termine werden nur über die zentrale Impfhotline 0800 0899089 bzw. über das Impfportal vergeben.

Eingang des Plauener Impfzentrums

Eingang des Plauener Impfzentrums

Unterstützung per Hotline für Senioren

"Lediglich die Termine für die ersten Öffnungstage des Zentrums waren für betagte Senioren der erweiterten Priorität 1 über die beteiligten Gemeinden vergeben worden, um auch dem Zentrum eine gewisse Einlaufzeit zu ermöglichen und dennoch zügig mit dem Impfen zu beginnen," erklärt Steffen Zenner. "Das Impfzentrum Plauen ist inzwischen auf dem Portal eingetragen, Termine können somit je nach Verfügbarkeit von Impfstoff vereinbart werden. Über unsere städtische Hotline 291 2333 erhalten lediglich jene Senioren Unterstützung bei der Terminreservierung, die selbst nicht in der Lage sind, sich einen Termin im Portal zu reservieren, weil sie nicht über Computer oder Internet verfügen und auch weder Verwandte oder Freunde, die dies übernehmen könnten. Aber wichtig ist: Die Mitarbeiterinnen an unserer Hotline geben lediglich Unterstützung bei der Terminreservierung. Auch sie nutzen die Anmeldung über das Impfportal. Als Stadt verfügen wir weder über ein Kontingent an freien Terminen, noch haben wir Termine, über die wir frei verfügen können", betont Steffen Zenner. Die von der Sächsischen Sozialministerin angekündigte Impfpriorisierung fürs Vogtland ist aufgehoben. Jetzt haben alle vogtländischen Impfwilligen die Möglichkeit, sich impfen zu lassen, aber nur, wenn sie vorher einen Termin im Portal reserviert haben. Und hierfür muss ich aber um etwas Geduld bitte, im Moment sind die Systeme überlastet."

Gesundheitsministerin Petra Köpping zur Eröffnung des zweiten Impfzentrums im Vogtland

Gesundheitsministerin Petra Köpping zur Eröffnung des zweiten Impfzentrums im Vogtland

Auf Grund der anhaltend hohen Covid-19-Infektionen und der daraus resultierenden hohen Inzidenzen im Vogtlandkreis ist ein besonderes Maßnahmenpaket in Dresden geschnürt worden. Durch Vermittlung des Landratsamtes des Vogtlandkreises beinhaltet dieses, dass unter anderem kostenfreie Schnelltests und mehr Impfstoffdosen zur Verfügung gestellt werden und ein weiteres Impfzentrum in der Stadt Plauen eingerichtet wurde.

Seitenfunktionen

Metanavigation