Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Online-Terminvergabe für die Aufrufanlage des Einwohnermeldeamtes

Alle in unserem Fachgebiet vereinbarten Termine bleiben, vorbehaltlich gesetzlicher Änderungen, bis auf weiteres bestehen.

Dringender Hinweis aus dem Fachgebiet Pass- und Meldewesen

Die telefonische Erreichbarkeit sowie die telefonische Terminvergabe sind momentan nur eingeschränkt möglich. Bitte nutzen Sie für telefonische Rückfragen oder Terminvereinbarungen vorzugsweise die folgende Zeiträume:

  • Montag bis Freitag von 07:00 bis 09:00 Uhr
  • Mittwoch zusätzlich von 09:00 bis 12:00 Uhr

Termine sollten vorrangig über die Online-Terminvergabe auf der Internetseite der Stadt Plauen gebucht werden. Bitte planen Sie Ihre Termine frühzeitig und beachten Sie, dass aufgrund der Vielzahl von Terminen je nach Anliegen mit Wartezeiten von ca. 4-5 Wochen zu rechnen ist.

Diese Unterlagen benötigen Sie bei:

1. Umzug innerhalb von Plauen:

Bringen Sie bitte all Ihre Personaldokumente (z.B. Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel, o.Ä. ) und die Wohnungsgeberbestätigung mit. Die Ummeldung kann durch eine Person stellvertretend für alle umziehenden Personen vorgenommen werden. Hierzu genügt eine formlose Vollmacht. Es sind die Personaldokumente aller umziehenden Personen vorzulegen. Wird eine Wohnung/ein Haus durch den Eigentümer selbst bewohnt, so hat der Eigentümer ebenfalls eine Wohnungsgeberbestätigung auszufüllen und zusammen mit dem Eigentumsnachweis vorzulegen.

2. Zuzug aus dem Inland/Ausland

Bringen Sie bitte all Ihre Personaldokumente (z.B. Personalausweis, Reisepass, Aufenthaltstitel, o.Ä. ), die Personenstandsurkunden (Geburtsurkunde und Eheurkunde im Original und ggf. die deutsche Übersetzung) und die Wohnungsgeberbestätigung mit. Die Anmeldung ist persönlich durchzuführen, die Vorsprache aller zuziehenden Personen ist somit erforderlich. Wird eine Wohnung/ein Haus durch den Eigentümer selbst bewohnt, so hat der Eigentümer ebenfalls eine Wohnungsgeberbestätigung auszufüllen und diese zusammen mit dem Eigentumsnachweis vorzulegen.

3. Wegzug ins Ausland/Wegzug ins Inland ohne festen Wohnsitz

Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis, ggf. Reisepass und die Bestätigung des Wohnungsgebers zum Auszug mit.

4. Beantragung eines Personaldokumentes für Erwachsene und Kinder ab 16 Jahren

Die Neubeantragung eines Personaldokumentes kann, soweit kein berechtigtes Interesse nachgewiesen wird, erst zeitnah zum Ablauf der Gültigkeit erfolgen. Wir empfehlen eine Neubeantragung ca. 4 Wochen vor Ablauf, um Zeiträume ohne Besitz eines gültigen Dokumentes zu vermeiden.

Bringen Sie zur Neubeantragung Ihren Personalausweis bzw. Reisepass und Ihre Geburtsurkunde, sowie den Nachweis zu Ihrer aktuellen Namensführung (Eheschließungsurkunde, Namensänderung) mit, soweit es eine Änderung zu der Geburtsurkunde gibt. Außerdem ist ein aktuelles biometrisches Lichtbild vorzulegen.

5. Beantragung eines Personaldokumentes für minderjährige Kinder

Bringen Sie Ihren Personalausweis, ggf. das alte Personaldokument Ihres Kindes, die Geburtsurkunde des Kindes und ein aktuelles biometrisches Lichtbild mit. Das Kind muss zur Beantragung mitkommen. Wenn nicht beide Elternteile mitkommen können, so bringen Sie die vollständig ausgefüllte und unterschriebene Einverständniserklärung zur Dokumentenausstellung für Kinder mit.

6. Beantragung eines Führungszeugnisses / Auszug aus dem Gewerbezentralregister

Die Beantragung kann nur persönlich (Ausnahmen nach § 30 BZRG geregelt) und unter Vorlage eines Personaldokumentes erfolgen. Soll ein erweitertes Führungszeugnis nach § 30 a BZRG beantragt werden, benötigen wir den schriftlichen Nachweis der anfordernden Stelle (Arbeitgeber, Schule, u.Ä.), welches die Notwendigkeit des erweiterten Führungszeugnisses bestätigt. Für den Antrag auf Auszug aus dem Gewerbezentralregister benötigen Sie die Handelsregister-Nr.

7. Ausstellung einer Meldebescheinigung

Bringen Sie bitte Ihren Personalausweis mit.

8. amtlicher Beglaubigung

Die zu beglaubigenden Unterlagen sind grundsätzlich im Original vorzulegen. Deutsche Personenstandsurkunden dürfen nicht beglaubigt werden. Hierzu müssen Sie sich bitte an das zuständige Standesamt, welches die Urkunden ausgestellt hat, wenden.

9. Melderegisterauskünfte

Eine telefonische Auskunftserteilung oder eine Übersendung per Mail oder Fax ist nicht zulässig. Sie können Auskünfte schriftlich oder persönlich im Fachgebiet Pass- und Meldewesen erhalten.

Online-Terminvergabe

Seitenfunktionen

Metanavigation