Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Orte und Ereignisse der Mahnung und des Gedenkens

Bis zu Machtübernahme der Nationalsozialisten gehörte zu Plauen ein buntes jüdisches Leben, das sich im Umfeld der Israelitischen Religionsgemeinde Plauens abspielte. Die damals über 800 Mitglieder zählende Gemeinde erbaute sich noch 1930 - bereits in Zeiten wachsender Bedrängnis - ein neues Gemeindehaus in der Engelstraße.

Nur wenige Jahre später, im November 1938, stand das architektonisch beeindruckende Gebäude im Bauhaus-Stil in Flammen. Die "Reichspogromnacht" bildete einen traurigen Meilenstein in einer Reihe von Ereignissen der Verfolgung, Erniedrigung und Enteignung von Juden, die letztlich zum Holocaust führten.

Seit den 1980er Jahren ist es der Stadt Plauen ein ernsthaftes Anliegen, an das einstige jüdische Leben in Plauen zu erinnern, seinen historischen Verlauf sowie das radikale Ende aufzuarbeiten und für die Zukunft zu mahnen.

1948

Ereignis:

Anbringung von Gedenktafeln im Innenraum der Feierhalle des Jüdischen Friedhofs für die Plauener Opfer des Holocaust.

Ort:

Gedenkstätte Jüdische Friedhof, Tannenhof 7, 08525 Plauen
Gedenktafeln für die Opfer des Holocaust
Gedenktafeln für die Opfer des Holocaust
Gedenktafeln in der Gedenkstätte Jüdische Friedhof, Fotos Vogtlandmuseum Plauen

1950

Ereignis:

Errichtung des Ehrenmals für die Opfer des Faschismus auf dem Hauptfriedhof der Stadt Plauen.

Ort:

Hauptfriedhof der Stadt Plauen, Kleinfriesener Straße 14, 08529 Plauen
Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus

Gedenkstätte für die Opfer des Faschismus

1988

Ereignis:

Umgestaltung der Feierhalle des Jüdischen Friedhofes zu einer Mahn- und Gedenkstätte. Ausstellungen zur Geschichte der Israelitischen Religionsgemeinde Plauen.

Ort:

Gedenkstätte Jüdische Friedhof, Tannenhof 7, 08525 Plauen
Mahn- und Gedenkstätte Jüdischer Friedhof

Mahn- und Gedenkstätte Jüdischer Friedhof

Ereignis:

Einweihung eines Mahnmals des Künstlers Dr. Rolf Magerkord (Plauen) auf dem Friedhof I der Stadt Plauen im "Gedenken an die Pogromnacht 1938".

Ort:

Friedhof 1, Reißiger Straße 57, 08525 Plauen
Mahnmal „Gedenken an die Pogromnacht 1938“

Mahnmal „Gedenken an die Pogromnacht 1938“

Ereignis:

Anbringung der Gedenktafel des Künstlers Friedrich Popp (Ebersdorf) in der St. Johanniskirche in Plauen.

Ort:

St. Johanniskirche, Johanniskirchplatz, 08523 Plauen
Gedenktafel in der St. Johanniskirche in Plauen

Gedenktafel in der St. Johanniskirche in Plauen

Ereignis:

Anbringung einer Gedenktafel am ehemaligen Standort der Synagoge Ecke Senefelderstraße / Engelstraße in Plauen.

Ort:

Ecke Senefelderstraße / Engelstraße, 08523 Plauen
Gedenktafel am ehemaligen Standort der Synagoge Ecke Engel- und Senefelder Straße

Gedenktafel am ehemaligen Standort der Synagoge Ecke Engel- und Senefelder Straße

1993

Ereignis:

Einweihung des Gedenksteines der Künstlerin Petra Pfeufer (Rößnitz) an der evangelisch-methodistischen Erlöserkirche in Plauen für die jüdischen Einwohner, die bis zur Deportation in Gettohäusern leben mussten

Ort:

Evangelisch-methodistischen Erlöserkirche, Straße der Deutschen Einheit 3, 08523 Plauen
Gedenkstein für die jüdischen Bürger Plauens

Gedenkstein für die jüdischen Bürger Plauens

1996

Ereignis:

Einweihung der Gedenktafel des Künstlers Hannes Schulze (Plauen) für den jüdischen Rechtsanwalt Dr. Isidor Goldberg in der Krausenstraße 2 in Plauen

Ort:

Krausenstraße 2, 08523 Plauen
Gedenktafel für den jüdischen Rechtsanwalt Dr. Isidor Goldberg

Gedenktafel für den jüdischen Rechtsanwalt Dr. Isidor Goldberg

2000

Ereignis:

Enthüllung des von Nachfahren ehemaliger Plauener Juden gestifteten Gedenksteines vor der Mahn- und Gedenkstätte (ehem. Feierhalle) des Jüdischen Friedhofes in Plauen zum Andenken an die im Holocaust ermordeten Plauener Juden (Stele von Steinmetz Walter Ballmann, Pirk)

Ort:

Gedenkstätte Jüdische Friedhof, Tannenhof 7, 08525 Plauen

2009

Ereignis:

Verlegung von „Stolpersteinen“ des Künstlers Gunter Demnig (Köln) in Plauen

2018

Ereignis:

Einweihung einer Gedenkstele des Künstlers Norbert Marten im Landratsamt anlässlich der Gedenkfeierlichkeiten zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

Ort:

Landratsamt Vogtlandkreis, Postplatz 5, 08523 Plauen
Gedenkstele im Landratsamt des Vogtlandkreises

Gedenkstele im Landratsamt des Vogtlandkreises

Seitenfunktionen

Stadtarchiv
Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 14 41
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 14 41
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Eingang über Herrenstraße/
Neues Rathaus
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
geschlossen
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 15.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation