Inhalt
Datum: 11.06.2024

Ausgezeichnete Plauener Kunst in Hof

Am 8. Juni hatte die Stadt Hof als diesjähriger Ausrichter zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung der JugendKunstTriennale in die Hofer Freiheitshalle geladen. Die JugendKunstTriennale ist das wichtigste Kulturprojekt des Sächsisch-Bayerischen-Städtenetzes und findet alle drei Jahre statt. Jurysprecher Bernd Rössler, Maler und Dozent an der Fachschule für Produktdesign in Selb, übergab gemeinsam mit der Hofer Oberbürgermeisterin Eva Döhla die dotierten Preise. Darunter waren auch vier Kunstwerke aus Plauen, die Anerkennungspreise erhielten. John Joachim (17 Jahre), Oskar Meckert (17 Jahre), Emily Nordmann (18 Jahre) und Anastasia Schneider (22 Jahre) konnten sich über jeweils 200 Euro Preisgeld für ihre künstlerischen Arbeiten freuen.

Die Kunstschaffenden zwischen 14 und 25 Jahren hatten bereits im Februar ihre Arbeiten eingereicht. Anfang März wurden durch eine sechsköpfige Jury aus den 438 Einreichungen aus Bayreuth, Chemnitz, Hof, Plauen, Marktredwitz und Zwickau 128 Arbeiten auswählt, die nun bis zum 5. Juli in den Foyers der Freiheitshalle präsentiert werden. Im Rahmen der Ausstellungseröffnung wurden in Anwesenheit von Vertretern der sechs Städte sowie einer Vielzahl der Künstlerinnen und Künstler die Preisträger bekanntgegeben und geehrt.

Die Ausstellung ist von Montag bis Freitag von 10 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung bis zum 5. Juli zu besichtigen. Zur Ausstellung ist außerdem ein Katalog erschienen.

Die JugendKunstTriennale wird freundlich unterstützt von den Sparkassen Bayreuth, Hochfranken, Vogtland und Zwickau.

Bild vergrößern: 11.6., Eröffnung_JugendKunstTriennal_2024_Hof_PreisträgerInnen Plauen Marcografie © Stadt Hof
Preisträger Plauen: Eva Döhla (Oberbürgermeisterin Hof), John Joachim, Oskar Meckert, Emily Nordmann, Annika Karl (aus Neumark), Steffi Behncke (Kulturreferat Plauen), Anastasia Schneider, Peter Nürmberger (Kulturamtsleiter Hof) (von links nach rechts)