Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Besucherbergwerk

Besucherbergwerk "Ewiges Leben"

Besucherbergwerk
alte Zeichnung Bergwerk

Ein herzliches "Glückauf"
allen Gästen und Besuchern
des Alaunbergwerkes

Als im Jahre 1542 die Marienberger Hauer Martin Schilling und Franz Lingk nicht weit vor den Toren der Stadt Plauen ihr Vitriol- und Alaunbergwerk anlegten, ahnten sie nicht, dass sie mit ihrem Bergwerk eine Sehenswürdigkeit ersten Ranges im Herzen der Vogtlandmetropole geschaffen haben, welche 450 Jahre später von den Einwohnern und den Gästen der Stadt Plauen gern besucht wird.

Logo Bergknappenverein

Die beiden Marienberger Bergleute bauten Alaunschiefer im Gangabbauverfahren ab. Ein Schiefergestein, welches in Plauen vom Vogtlandtheater an der Syra, die Bahnhofstraße hinauf bis zum Oberen Bahnhof vorkommt und im Tagebau wie auch unter Tage gewonnen wurde. Im Mittelalter gab es für Alaunsalz, welches als Bleichmittel verwendet wurde, in den zahlreichen Färbereien, Gerbereien und Druckereien großen Absatz. Heute können wir den Gästen in über 300 m Grubenbauen einen Einblick in den historischen Bergbau vermitteln. Doch auch die späte Nutzung dieses alten Bergwerkes als Luftschutzanlage im 2. Weltkrieg kann der Interessierte nacherleben. Sachkundige Führer erläutern alles Sehenswerte und stellen sich den Fragen der Besucher.

Besucherbergwerk - kurz vorgestellt:

  • "gemuthet und angefahren" (eröffnet): 1542
  • Länge der zur Zeit "befahrbaren" (begehbaren) Grubenbaue: 127m
  • Gesamtlänge der zur Zeit aufgemessenen Grubenbaue: 318m
  • vermutliche Gesamtlänge: 560m
  • durchschnittliche "Mächtigkeit der Bergfeste" (Dicke der Gesteinsschichten über den Grubenbauen: 6m - 20m
  • während des 2. Weltkrieges zwischen 1943 und 1945 in Teilen als Luftschutzbunker genutzt, daher einige "Durchschläge" (Notausstiege nach ÜTa), diese sind heute noch teilweise verschüttet, und werden in nächster Zeit "aufgewältigt" (begehbar gemacht).
  • Altbergbaustrecke, heute stark wasserführend, vermutlich als Entwässerungsstrecke für ehemalige Tagebaue im Bereich Bärenstraße/Straße der Deutschen Einheit aufgefahren. (s.a. ehemalige Alaunstraße am Albertplatz) / vom "Mundloch" (Eingang) bis "Ortsbrust/Stoß" (Ende) ca. 250m lang.

Preis- und Gebührenordnung

Eintrittspreise:
Erwachsene 3,00 €
Kinder 6 bis 16 Jahre2,00 €
Schatzsuche1,00 €
Raummiete pro Stunde10,00 €
Organisation von Feierlichkeitenmöglich
Kinder unter 6 Jahrehaben keinen Zutritt

Seitenfunktionen

Metanavigation

Besucherbergwerk
Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 52 94 26
Besucheranschrift

Reichsstraße 9

Öffnungszeiten
--------------------
Geöffnet ist das Besucherbergwerk nach Ihren Wünschen auf telefonische Vorbestellung. Anmeldungen und Auskünfte zu Führungen und weiteren Angeboten über Telefon.
Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan
Vogtländischer Bergknappenverein
zu Plauen e.V.
Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 52 94 26
01 79 / 1 30 31 63
Internetadresse
Internet
Postanschrift

Bonhoefferstraße 140
08525 Plauen