Inhalt

Kindergarten in der Hempelschen Fabrik

In der neuen Kita in der Elsteraue wurde am 14. Oktober 2021 Einzug gefeiert. Die Kinder und die 17 pädagogischen Mitarbeiter feierten zusammen mit den Stadträten, den Bauunternehmern und den Verantwortlichen aus den Ämtern die Wiedereröffnung der Hempelschen Fabrikhalle 2, die nun „Kindertagesstätte Regenbogen Elsteraue“ heißt.

Was wurde umgesetzt?

Im Rahmen der Gebietsaufwertung „Elsteraue“ erfolgte der Bau einer Kindertagesstätte im ehemaligen Produktionsgebäude der Hempelschen Fabrik.Im Einzugsgebiet der Stadt Plauen besteht eine erhöhte Bedarfsnachfrage an Betreuungsplätzen für Kinder in Kindertageseinrichtungen. Die neue Kita wird 143 Plätze bieten. Die Aufteilung erfolgt in 40 Plätze für Kinder ab dem ersten Lebensjahr und 103 Plätze für Kinder ab drei Jahren.

Raumprogramm

  • 8 Gruppenräume Kindergarten
  • 4 Gruppenräume Kinderkrippe 
  • Themen der Gruppenräume: Theater, Kreativ, Werkstatt, Rollenspiel, Bewegung, Experimentieren & Forschen, Atelier, Ruhe & Sprache, Matschen
  • Kinderrestaurant mit Ausgabeküche
  • 4 Toiletten- und Waschräume für Kinder
  • Büro- und Beratungsraum für Personal
  • Toiletten- und Umkleideräume für Personal
  • Aufenthaltsraum Personal
  • Beratungsraum für Eltern
  • Nebenräume (Hausmeister, Waschmaschinenraum, Gummistiefelraum, Personal Küche, Abstellräume)
  • Aufzug
Außengelände
  • der direkt angrenzende Außenbereich wird Freispielfläche der Kindertagesstätte
  • entsprechende Spielgeräte, Fahrbahnen und Bepflanzungen sind geplant
  • PKW und Fahrrad-Stellplätze

1. Bauabschnitt - Abbruch- und Sanierungsmaßnahmen

Mit den Teilabbrucharbeiten und der Sanierung der zukünftigen Freiflächen starteten im November 2018 die Baumaßnahmen zur Nach- bzw. Umnutzung der Industrie- und Gewerbebrache "Hempelsche Fabrik" zu einer Kindertageseinrichtung. Die Zuwendung aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung - Strukturförderung EFRE 2014-2020 des Programms Inwertsetzung belasteter Flächen (RL IWB/2015), wurde der Stadt mit Schreiben vom 31.August 2018 gewährt.

Die Baukosten i.H.v. 350.000 EUR werden von der EU mit 80% und von der Stadt Plauen mit 20% getragen.

Planungsbüro:

  • G.U.B. Ingenieur AG

    Niederlassung Plauen

    Jößnitzer Straße 71
    DEU-08525 Plauen

2. Bauabschnitt - Um- und Ausbau des Bestandsgebäudes einschließlich Gestaltung der Außenanlagen

Ab Februar 2019 begannen die Aus- und Umbauarbeiten am Bestandsgebäude. Die Baumaßnahme wird über das Programm der Städtebaulichen Erneuerung "Stadtteile mit besonderem Entwicklungsbedarf - Die Soziale Stadt (SSP)" getragen.

An den Baukosten in Höhe von ca. 8 Millionen Euro beteiligen sich die Bundesrepublik Deutschland, der Freistaat Sachsen und die Stadt Plauen.

Architektenbüro:

  • Hoffmann.Seifert.Partner

    Crimmitschauer Straße 47
    DEU-08058 Zwickau