Inhalt

Tradition und Innovation - die Elsteraue als Wiege der Textilindustrie und Ideenwerkstatt der Zukunft

Ziel

Die Elsteraue umfasst ein zentral gelegenes Stadtquartier südlich des Plauener Stadtzentrums zu beiden Seiten der Weißen Elster.

Aufgrund der Vielzahl innerstädtischer Hauptverkehrsstraßen ist das Stadtquartier sehr gut mit den benachbarten Stadtteilräumen und mit dem ländlich geprägten Umland im Plauener Süden verbunden. Rein räumlich gesehen, trennt das Gebiet die angrenzenden Stadtteilräume voneinander. Gleichzeitig verbindet es jedoch auch die Süd- und Ostvorstadt mit dem Stadtzentrum.

Es liegt also nahe, die Elsteraue für die benachbarten Wohngebiete als größeren zusammenhängenden Kultur-, Freizeit und Naherholungs- und Arbeitsbereich auszubauen. Heute existieren in der Elsteraue teilweise brachliegende Industrieanlagen, wie zum Beispiel die sehr zentral gelegene Hempelsche Fabrik und das Weisbachsche Haus, die Zeitzeugen der Industrieepoche des 19. und 20 Jahrhunderts sind.

Erste Anpassungsmaßnahmen wurden durch die europäische Strukturförderung (EFRE) und Programme der Städtebauförderung (z.B. Soziale Stadt) ergriffen. Halle 1 - ein industriegeschichtliches, mehrgeschossiges Produktionsgebäude - soll niedrigschwellig saniert, als Kreativwerkstatt jungen Unternehmen eine neue Heimat bieten. Im Besonderen sollen innovative Unternehmensgründungen (Startups) forciert und dadurch gefördert werden. Günstige Mieten und ein innovatives Raumkonzept bieten dafür beste Voraussetzungen. Insbesondere soll auch der Zuzug ins Fördergebiet mit möglichst festem Wohnsitz befördert werden.

Des Weiteren sind die Einrichtung eines HOTSPOTS sowie Anpassungsmaßnahmen des ÖPNV zur besseren Erschließung von Wohnen und Arbeiten vorgesehen.

Bausteine

  • niedrigschwelliger Ausbau der Hempelschen Fabrik - Halle 1 mit einem innovativen und flexiblen Raumkonzept - Kreativwerkstatt für junge, ortsansässige Unternehmen in Hinsicht auf Zuzugsförderung im Fördergebiet
  • E-Mobilität und Digitalisierung - Anpassungsmaßnahmen ÖPNV sowie Einrichtung eines Hot Spots usw.

Projektstand

Projekt befindet sich in der Konzeptphase.

geplante Umsetzung

  • Planung 2020 - 2021
  • Umsetzung Bau 2021 - 2023

geplante Kosten

  • ca. 1,2 Mio Euro zzgl. 2,4 Mio über EFRE Förderung

Kosten und Förderung

Der Deutsche Bundestag hat Plauen für die Teilnahme an einem Programm zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung ausgewählt. Das Modellvorhaben wird deutschlandweit in sieben Kommunen – Hamburg, Saarbrücken, Rostock, Erfurt, Plauen, Coswig und Duisburg – umgesetzt.

Das Projekt „Zukunft Leben im Plauener Süden“ ist ein Modellvorhaben zur Weiterentwicklung der Städtebauförderung, gefördert mit Mitteln des Bundes im Rahmen der Nationalen Stadtentwicklungspolitik sowie mit Mitteln der Städtebauförderung des Freistaates Sachsen.