Inhalt

Mitten in Plauen:  Wohnmobilstandort an der Gerberstraße

Im August 2022 wurden die neu entstandenen zwölf Stellplätze für Wohnmobile an der Gerberstraße zur Nutzung freigegeben.  Baubeginn war am 10. März. Es entstanden zehn Stellplätze mit den Maßen 10 mal 5 Meter und zwei größere mit 12 mal 6 Metern. Versorgungsanschlüsse für Strom sind für jeden Stellplatz vorhanden. Es gibt einen überdachten Kassenautomat zur zentralen Buchung des Stellplatzes und der einzelnen Ver- bzw. Entsorgungseinrichtungen, eine Toilettenanlage mit getrennten Kabinen für Frauen, Männer und einer Behindertentoilette sowie einen Technikraum. Auch die Öffentlichkeit kann diese über Münzeinwurf nutzen.

Im Rahmen der Baufeldfreimachung war das Gelände erst einmal urbar zu machen und Bäume zu fällen, die bereits die Verkehrssicherheit gefährdeten. Es erfolgte eine Umfeldbegrünung (Ersatzpflanzung) mit 17 Bäumen und 350 Quadratmeter Flächenbepflanzung. Mit Zuwendungsbescheid der Landesdirektion des Freistaates Sachsen vom 8. Oktober 2021 konnte das Projekt zeitnah umgesetzt werden.

Zeitplan

  • Bauende: August 2022
  • Baustart: März 2022

Kosten und Förderung

Die Kosten für die Stadt selbst sind vergleichsweise gering. Von den 545.000 Euro werden 90 Prozent vom Freistaat Sachsen aus dem Programm „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur“ gefördert, nur zehn Prozent muss Plauen beisteuern.

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes. Die Mitfinanzierung des Bundesministeriums Für Wirtschaft und Energie erfolgt auf der Grundlage des vom Deutschen Bundestag beschlossenen Haushaltes