Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Stadtsanierung/-umbau

Stadtumbaumaßnahmen (STU seit 2002)

Aufgrund des zunehmenden Wohnungsleerstandes durch die seit Anfang der 1990er Jahre stetig sinkenden Bevölkerungszahlen, wurde 2002 das Bund-Länder-Programm "Stadtumbau Ost" aufgelegt.

Um den Stadtumbau in Plauen steuern zu können, wurde das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (InSEK) - Stadtumbau Plauen erarbeitet, welches 2010 mit dem Städtebaulichen Entwicklungskonzept (SEKo) überarbeitet wurde. Es enthält neben der Thematik der Bevölkerungsentwicklung und Wohnungsproblematik auch grundsätzliche Fragen der Wirtschafts-, Gewerbe- und Infrastrukturentwicklung.

Plan Gebietsabgrenzung

Plan Gebietsabgrenzung

Das Städtebauliche Entwicklungskonzept (SEKo) zum Stadtquartier "Schloßberg" wurde im Herbst 2011 erstellt.

Am 29.02.2012 erfolgte die erfolgreiche Beantragung um Aufnahme ins Förderprogramm "Stadtumbau Ost" (siehe Programmteil "Aufwertung" unten).

Entwicklungsziel im Fördergebiet ist es, städtebauliche Missstände und Funktionsverluste durch die quantitative und qualitative Anpassung von Wohnraum sowie sozialer und technischer Infrastruktur nachhaltig zu verringern. Das Gebiet soll durch die Verbesserung des öffentlichen Raumes und des Wohnumfeldes stabilisiert und aufgewertet werden.

Um dieses Ziel zu erreichen konzentriert man sich auf folgende Schwerpunkte:

  1. Energetische Sanierung erhaltenswerter Gebäude

  2. Verbesserung der städtischen Infrastruktur

  3. Freiflächengestaltung unter Beachtung der klimagerechten Stadtentwicklung

Die formulierten Ziele zeigen deutlich, dass bereits im Städtebaulichen Konzept die Themen energie- und klimagerechte Stadtentwicklung im Quartier eine herausragende Rolle spielten.

Die Stadt Plauen hat in enger Partnerschaft mit dem Architekturbüro Wetzel und M&S Umweltprojekt ein

für das Stadtumbaugebiet "Schloßberg" erarbeitet. Das Energie-Konzept soll gerade für die Vielzahl an Privateigentümern im Stadtquartier Impulsgeber, Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe in einem sein.

Kontakt:
  • Stadt Plauen, FG Stadtplanung / Stadtentwicklung,
    Herr Falk Forster, Tel.: 0 37 41 / 2 91 - 16 69
  • Architekturbüro Wetzel, Herr Günter Wetzel, Tel.: 0 37 41 / 22 23 01
  • M&S Umweltprojekt GmbH, Herr Sven Opitz

Aufwertung

Im Programmteil Aufwertung sollen aufgrund der negativen demografischen Entwicklung Maßnahmen umgesetzt werden, die den Lebensraum Stadt den neuen Bedingungen anpasst.

So wird hier speziell die Sanierung innerstädtischer Wohnbereiche, Maßnahmen zur Wohnumfeldverbesserung und auch die Anpassung der technischen und sozialen Infrastruktur gefördert.

Die Bundesrepublik Deutschland und der Freistaat Sachsen beteiligen sich an den förderfähigen Kosten mit 66,67 %. Auf diese Weise sollen zugleich die Bedingungen für private und öffentliche Investitionen verbessert werden. Der Eigenanteil der Stadt Plauen beträgt 33,3%.

Auch private Eigentümer/Investoren können Fördermittel für die Sanierung eines im Gebiet liegenden Objektes bei der Stadt Plauen beantragen. Auf die Förderung besteht jedoch kein Rechtanspruch.

Kontakt:
  • Stadt Plauen, FG Stadtplanung / Stadtentwicklung,
    Frau Katja Riedel, Tel.: 0 37 41 / 2 91 - 16 68
  • Sanierungsträger der Stadt Plauen:
    Westsächsische Gesellschaft für Stadterneuerung mbH, Seestraße 54, 08523 Plauen,
    Frau Sigrid Polster-Roth, Tel.: 0 37 41 / 38 00 17

Seitenfunktionen

Falk Forster

Stadtentwicklung

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 16 69
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 16 69
Internetadresse
Internet
Besucheranschrift

Zimmer 139
Unterer Graben 1
08523 Plauen

Öffnungszeiten
Montag
09.00 - 13.00 Uhr
Dienstag
09.00 - 18.00 Uhr
Mittwoch
09.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
09.00 - 17.00 Uhr
Freitag
geschlossen
Samstag
geschlossen
Postanschrift

Postfach: 10 02 77
08506 Plauen

Kartenausschnitt
zum Kartenausschnitt Zum Stadtplan

Metanavigation