Hauptnavigation Sprachumschalter Suche Navigation Inhaltsbereich Metanavigation Plauen

Hauptmenü

Sprachumschalter

Sprache wechseln

Suche

Logo: Vogtland

Elsteraue verändert Gesicht

Weisbachsches Haus - Forum für Textil und Spitze

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung
Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Das Kulturdenkmal Weisbachsches Haus bildet als bedeutendes Manufakturgebäude der industriellen Entwicklung Sachsens einen wichtigen Teil des industriekulturellen Erbes der Stadt Plauen. In Europa existieren insgesamt nur noch fünf Manufakturgebäude aus dem 18. Jahrhundert. Mit der Errichtung des Weisbachschen Hauses begann die Stadt Plauen, den Raum zwischen der südlichen Stadtmauer und der Weißen Elster (Elsteraue) wirtschaftlich zu erschließen.

Das Weisbachsche Haus besteht aus den Gebäudeteilen Bleichstraße 1, 3, 5 und 7, die zu unterschiedlichen Zeiten errichtet wurden, von der Fassadengestaltung jedoch als Einheit wirken.

Planungsansicht zum Weisbachsches Haus - Quelle: Neumann Architekten BDA

Planungsansicht zum Weisbachsches Haus - Quelle: Neumann Architekten BDA

Als 1. Bauabschnitt wird das Gebäude Bleichstraße 1 zum Forum für Textil und Spitze um- und ausgebaut. Eine museale Einrichtung zum Thema der Textil- und Spitzengeschichte und deren Entwicklung bis heute wird entstehen.

Multimediale Spitzenschau

Als Besucher betritt man das über 200 Jahre alte Gebäude an der Bleichstraße 1, bewundert die Gewölbedecke. Nach wenigen Schritten steht man in einem Neubau, um alte Maschinen und Gewebe zu bewundern. Geht man nach links oder rechts weiter, befindet man sich wieder in alten, aber modernisierten Räumen, die auf mehreren Etagen über verschiedene Treppenhäuser zu erreichen sind.

So kann man sich einen Besuch des Deutschen Zentrums für Spitze und Stickerei im Weisbachschen Haus vorstellen. Alles dreht sich um Menschen, die Plauens Entwicklung in mehreren Jahrhunderten mit Textilien prägten oder von deren Herstellung geprägt wurden.

Die Planungen für die Exposition liegen vor. Sie stammen vom estnischen Architekturbüro KOKO, das die europaweite Ausschreibung zur multimedialen Gestaltung des Zentrums gewonnen hat.

Animation des Architekturbüro KOKO

Animation des Architekturbüro KOKO

Zwar wird der Grundstock der Schau das bestehende Spitzenmuseum sein, das ins Weisbachsche Haus umzieht und unter Regie des Vogtlandmuseums in enger Zusammenarbeit mit der Schaustickerei weiterbetrieben wird.

Aber im künftigen Zentrum wird Historisches auf moderne Weise nicht nur präsentiert, sondern es wird ein Haus des Mitmachens und Erlebens, also eine interaktive Schau, geschaffen:

  • Kinder haben Möglichkeit, das Zwirnen auszuprobieren,
  • Besucher werden interaktiv bei einer historischen Gartenparty begrüßt,
  • man kann Schubladen aufziehen, um sich Spitzenmuster anzusehen,
  • an einem Pantografen kann man eigene Muster entwerfen und vergößern,
  • eine Interaktivstation wird mit Spitzenmustern für einen Kaleidoskopeffekt sorgen,
  • Textilgeschichte wird in einer labyrinthartigen Welt vermittelt,
  • das Spitzenkleid der Pariser Weltausstellung von 1900 kann von drei Seiten als Hologramm betrachtet werden,
  • per Video wird Ein- und Verkauf dargestellt, den Vertreterkoffer kann man füllen,
  • eine Punschmaschine ist nicht nur zu sehen, sondern kann per Kopfhörer gehört werden
  • und so weiter.

Mehr als 700.000 Euro sind für diese multimediale Gestaltung vorgesehen.

Diese Maßnahme ist ein Leitprojekt der EFRE Gebietskulisse Elsteraue in der Förderperiode 2014 - 2020. Mit der Sanierung wird die historische Bausubstanz des Weisbachschen Hauses erhalten und in den Vordergrund gerückt. Der moderne Neubau ist intelligent mit dem Bestand verbunden und wird mit diesem eine architektonische Einheit bilden.

Planungsbüro - Objektplanung:

Neumann Architekten BDA
Bärenstraße 4
08523 Plauen

Zeitplan

  • Planung: 2018/2019
  • Baubeginn: 2020
  • Bauende: 2022

Finanzierung

  • 80% EFRE
  • 10% Bund und Land (SDP)
  • 10% Stadt Plauen

Seitenfunktionen

Eigenbetrieb Gebäude- und Anlagenverwaltung

Frau Eichler

Kontakt
Telefonnummer
0 37 41 / 2 91 - 29 26
Faxnummer
0 37 41 / 2 91 - 3 29 26
Besucheranschrift

Reichenbacher Straße 34
08527 Plauen

Metanavigation