Inhalt

Generationenpark „Kreative Elsteraue“

Plauens erste generationenübergreifende Spielanlage für Jung und Alt ist fertig. Der altersübergreifende Spielplatz in der Elsteraue wurde von September 2021 bis Dezember 2021 gebaut. Bis Mai 2022 folgten Restarbeiten.

Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern mit und ohne Behinderung können nun ihre Freizeit gemeinsam auf diesem altersübergreifenden Spielplatz in der Elsteraue verbringen. Unter anderem finden sich auf dem 5.452 Quadratmeter großen Areal eine große Spiellandschaft., Trimm-Dich-Pfad, verschiedene Aufenthaltsbereiche, Baum- und Strauchpflanzungen und das Hügel- und Gräserland. Eingeflossen in die Gestaltung sind Ideen aus einer Befragung, die die Stadt 2018 in Plauener Schulen, Kindergärten, Senioren- und Freizeiteinrichtungen und in einer Bürgerversammlung durchgeführt hatte.

Wo befindet sich der Spielplatz?

Das Grundstück grenzt nördlich an die Weiße Elster und südlich an die Hofwiesenstraße. Südwestlich angrenzend befinden sich die 2018 erbauten Elsterterrassen. Der an den Elsterterrassen verlaufende Radweg wird durch eine Wegeverbindung weitergeführt und erhält eine direkte Anbindung an das Hempelsche Areal.

Was wurde umgesetzt?

  • "Gräserland" und "Hügelland" sollen auch für Kinder und Erwachsene mit eingeschränkten Fähigkeiten zugänglich und nutzbar gemacht werden;
  • zum Teil ist die Spiellandschaft barrierefrei und barrierearm gestaltet, einzelne Spielgeräte sind behindertengerecht konstruiert, einige Bereiche sind jedoch nicht nutzbar;

integrative Nutzung des Spielplatzes:

  • barrierefreier Gehweg vom Radweg in den Park starke Veränderung des Bestandsgeländes, aber natürliche Einbindung durch Hügelland)
  • umlaufender Rollpfad zur barrierefreien Erschließung des "Gräserlandes"
  • 1 Stehwippe
  • behindertengerechtes Karussell
  • Spiel-/ Fallschutzbelag aus EPDM
  • befahrbarer Picknick-Bereich (Betonpflasterfläche) mit anfahrbaren Tischen

Aufenthaltsbereiche:

  • Picknick-Bereich: 1 Tisch und Sitzmöglichkeiten
  • "Sitzplatz mit Blätterdach": 2 Bänke entlang des Parkweges
  • ebenes " Plateau" im hügeligen Gelände (mit Blick auf das Spielgeschehen)
  • "Ausguck an der Alten Roteiche": Sitzbank im Bereich des alten Pavillons (mit Blick in Baumhain und in Parkrichtung)
  • Jugendtreff: mit Chillnetzen und Sitzhügel am Rande des Baumhains
  • Sitzstufen der vorhandenen Elsterterrassen und Sitzbank an Partnerschaukel

Spielkombination "Gräserland":

  • aus dauerhaftem Robinienholz, naturnahe Optik passend zum landschaftlichen Auen-Charakter
  • Seile/ Netze - passend zum umliegenden Textilindustrieareal - zum Hangeln/ Klettern/ Schwingen
  • Spielelemente für verschiedene Alternsklassen, mit unterschiedlichem Schwierigkeitsgraden
  • Fallschutzkiesfläche mit umlaufender Pflasterzeile als Einfassung
  • einzelne Robinienpfosten als "Gräser" im Park verteilt

"Hügelland":

  • spielerische Überwindung des Höhenunterschiedes zw. gebautem Radweg - Park
  • fließender/ natürlicher Übergang in Uferböschung der Weißen Elster und in Böschung des Baumhaines
  • Rasenhügel
  • punktuelle Gräserpflanzungen
  • Senken mit Ansammlungen von Regenwasser, Blättern, Ästen u.ä. (naturnahes Spielen)
  • Trampelpfade erschließen den Baumhain
  • alter Pavillonstandort wird zum Sitzplatz: "Ausguck an der Alten Roteiche"
  • Schafstall wird abgerissen; alte Wegeeinfassungen und Felsen/ Steine, können ins Spiel integriert werden

Baum- und Strauchpflanzungen:

  • punktuelle Strauchpflanzungen im hügeligen Gelände und in der Uferböschung der Weißen Elster (Abbruch Zaun auf Böschungsoberkante notwendig)
  • Erhalt des prägenden Altbaumbestandes

Trimm- Dich- Pfad

  • Trimm-Dich Pfad mit verschiedenen Reckelementen, Barren,
  • Bodentrampolin (auch zur Befahrung mit Rollstuhl geeignet)
  • Balancierbalken

Kosten

523.000 EUR  (inkl. Planung und Bau) soll die Gestaltung des Mehrgenerationenparks kosten. Dass Projekt „Kreative Elsteraue“ wird durch das Förderprogramm „Zukunft Stadtgrün“ unterstützt. Weiterhin werden für den Trimm-Dich-Pfad Mittel aus der Auflösung des Stadtsportbundes eingesetzt.