Inhalt

Handwerkerhäuser


Zu „Handwerkerhäuser“ konnte der UNIKAT e.V. die einst sehr maroden Stallungen, den Trockenturm und die Hausmeisterwohnung der ehemaligen Hempelschen Fabrik aus- und umbauen. Die Häuser waren nach über 20-jährigem Leerstand völlig verfallen. Die Dächer waren eingefallen und alle Häuser waren mit Industriemüll gefüllt. Der Verein hat für die Sanierung der maroden Häuserzeile insgesamt 200.000 EUR Finanzhilfen erhalten. Die Notsicherung drei von sechs Häusern konnte so gewährleistet und die Versorgung mit Trinkwasser, Abwasser, Heizung und Strom gesichert werden. Die Förderung wurde 2020 abgeschlossen. Mit einem enormen Eigenanteil des UNIKAT e.V. sind in den ehemaligen Stallungen kleine Werkstätten aufgebaut worden. Drei Häuser sind noch unsaniert und werden über eine Notsicherungsmaßnahme mit Denkmalschutzmitteln des Freistaates Sachsen stabilisiert. (Stand: 2021) Zukünftig sollen auch hier weitere Werkstätten entstehen.

Die Handwerkerhäuser beleben als Veranstaltungsort für Künste aller Art und als Schauwerkstätten für unterschiedliche Gewerke das Gebiet in der Elsteraue.

Zeitplan

  • Bauende: 2021
  • Baubeginn: 2017

Kosten und Förderung