Inhalt

Biotoperhaltende Maßnahmen am Hutteich in Straßberg

Der Hutteich befindet sich im Südwesten der Stadt Plauen im Ortsteil Straßberg. Er liegt auf der sogenannten "Kupferwiese". Der Teich liegt im Vogelschutzgebiet "Vogtländische Pöhle und Täler" und grenzt direkt an das FFH-Gebiet "Elstertal oberhalb von Plauen".

Eine Studie der Stadt Plauen wies 2008 dem Hutteich eine besondere Bedeutung für die Vogelwelt als Brutrevier, aber auch als Rastplatz für Durchzügler und Nahrungsgäste zu. So konnten 85 Vogelarten nachgewiesen werden. Gern gesehener Gast sind z.B. die Weischlitzer Störche, welche in den Feuchtwiesen ihr Futter suchen.

Große Teiche des Hutteiches sind verlandet, eine dicke Sedimentschicht verringert das Wasserspeichervermögen. Probleme im Zulaufgraben erschwerten in den letzten Jahren den Zulauf aus der Weißen Elster. Besonders in den heißen Sommern der letzten Jahre schwankte der Wasserspiegel stark.

Im Zuge der Maßnahme sollen ca. 2.100 m3 Sediment geborgen und entsorgt werden. Der Teich erhält ein neues Ablaufbauwerk, den sogenannten Mönch. Der Zulaufgraben wird beräumt und neu profiliert, das Entnahmebauwerk wird saniert. So soll zukünftig auch in langen heißen Sommern ein ausreichender Wasserstand im Teich gewährleistet

Zeitplan

  • Bauende: April 2021
  • Baubeginn: Januar 2021

Kosten und Förderung

Kosten:

ca. 165.000,00 €

Förderung:

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes: Hier investiert Europa in ländliche Gebiete Die Maßnahme wird bis zu 90% aus dem Förderprogramm "Maßnahmen zur Sicherung der natürlichen biologischen Vielfalt und des natürlichen ländlichen Erbes" gefördert. Richtlinie "Natürliches Erbe" (RL NE/2014)