Inhalt
 

Friedhof Kauschwitz

Im Jahre 1884 wurde durch die Gemeindeverwaltung und den Rittergutsbesitzer ein Friedhof für die Gemeinde Kauschwitz angelegt, 1886 erfolgte die erste Bestattung. Der Friedhof hat heute auf einer Fläche von 0,27 ha etwa 110 Grabstellen.

Im Jahre 1966 entstand eine Gedenkstätte für fast 700 Menschen aus der ehemaligen UdSSR, die als Zwangsarbeiter im Lager "Holzmühle" untergebracht waren und ums Leben kamen. An dem Sammelgrab sind auf Marmortafeln an fünf Ehrenmalen die Namen der Toten angebracht.

Bild vergrößern: Friedhof Kauschwitz
Friedhof Kauschwitz