Inhalt

Kulturweg der Vögte

Der Kulturweg der Vögte lädt ein zu Entdeckungsreisen in das historische Vogtland.  Kirchen, Burgen und Schlösser, Wehranlagen, Marktplätze und Stadtmauern künden von einer mittelalterlichen Glanzzeit, in der die Vögte von Weida, Plauen und Gera hier das Sagen hatten. Sie begründeten vor etwa 900 Jahren als Dienstleute des deutschen Kaisers das Vogtland. Diesen einstigen Landesherren und ihrem kulturellen Erbe zollt der Kulturweg als neues touristisches Angebot Tribut. Das Vogtland ist eine Kulturlandschaft, die es lohnt zu entdecken. Entlang der Weißen Elster sowie an Saale, Göltzsch und Eger befinden sich herausragende bauliche Zeugnisse des Mittelalters.

Tourismusverband Vogtland

Möchten Sie Inhalte von YouTube laden?

Kulturweg der Vögte

Auf den Spuren der Vögte geht dieser Film auf Entdeckungsreise und stellt herausragende Kirchen, Burgen und Schlösser vor.

Plauen bietet sich mit seiner zentralen Lage bestens als Ausgangspunkt für Entdeckungen entlang des Kulturwegs an.

Auf insgesamt 14 Etappen können Sie den Kulturweg der Vögte entdecken und bis 150 Sehenswürdigkeiten der Region zwischen Thüringen, Sachsen, Bayern und Böhmen kennenlernen. Wer die wichtigsten Sehenswürdigkeiten auf einer Kurzreise kennenlernen will, dem sei die Hauptroute von Gera über Greiz, Schleiz, Hof und Plauen nach Eger/Cheb empfohlen.

Etappe 9 - Stadtrundgang durch Plauen

Raum der Vögte im Vogtlandmuseum

Mit dem „Raum der Vögte“ wirft das Vogtlandmuseum Plauen in der Dauerausstellung essentielle Blicke auf die Hintergründe und die Geschichte des Vogtlandes. Der neue Ausstellungsbereich erzählt, komplementierend zum Kulturweg der Vögte, eine zusammenhängende Geschichte über die Stellvertreter der damaligen Herrscher. Wer waren die Vögte? Was haben Sie gemacht? Welchen Einfluss hatten sie auf die Region? Diese Fragen beantwortet die neue Ausstellung anhand von historischen Belegen, Urkunden und Objekten aus der Entstehungszeit.